· 

Minimalistisches Schwarz bewusst gewählt

Sich schützen durch Farben

 

Es gibt Momente im Leben, da braucht das Selbst Schutz. Du fühlst dich verlassen, verletzt, schutzlos, exponiert oder vielleicht auch ungeborgen. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, damit umzugehen. Eine davon ist den Einsatz von Farben in der Kleidung. Manch eine mag hier ganz bewusst bunte Farben tragen, um sich zu nähren und aufzumuntern. Andere wiederum greifen zu Weiss, um sich abzugrenzen und zu schützen. Ich bin mehr der Typ, der sich ganz introvertiert in sich selbst zurückzieht und mir die samtene Ruhe von Schwarz gönnt. 

 

Jeder Tag beginnt mit Farben 

Ich denke, dass das ausschliessliche Tragen von Schwarz oder jeder anderen Farbe zu einer Unausgewogenheit in unserem System führt. Ich denke weiter, wir brauchen verschiedene Farben. Welche genau, finden viele Menschen mit ihrer Intuition und ihrer Lust an spezifischen Bunttönen heraus. Jeder Morgen beginnt üblicherweise mit der mehr oder weniger bewussten Farbwahl eines Kleidungsstücks, wenn man nicht gerade täglich die gleichfarbige Art von Uniform trägt. Hier können wir auf uns hören und uns geben, was wir benötigen, um uns wohl zu fühlen. 

Verbanntes Schwarz und der Schatten 

Nun stellt sich ein erneutes Bedürfnis nach Schwarz ein. Als Schutz, zur Abgrenzung, um mich sicher zu fühlen. Helle Farben sind durchlässiger, exponieren mich mehr, setzen das Licht und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Gerade jetzt, wo ich vor einigen Wochen die letzten schwarzen Kleidungsstücke verabschiedet habe mit dem Gedanken, dass mir Schwarz zu depressiv sei. Darauf folgte der Gedanke, dass es ungesund sei, etwas aus meinem Leben auszuschliessen – so lade ich den Schatten geradezu ein! Und siehe da: Jetzt habe ich das Bedürfnis nach Schwarz. Schwarz ist einfach eine Farbe, wie andere auch. Mit besonderen Eigenschaften, das gebe ich zu, aber doch nur eine Farbe. 

Schwarz und samtig 

Es gibt Situationen im Leben, da ist Schwarz genau richtig. So wie manchmal andere Farben die richtige Töne treffen. Daher bereue ich meinen gestrigen Entschluss, einige Teile mittels Textilfarbe in Schwarz zu verwandeln nicht. Heute fühle ich mich geschützt in Schwarz: Bewusst gewählt, sorgfältig und freundlich zu mir. Das ist eine Art der Selbstfürsorge. Die Farbe Schwarz eingesetzt wie Medizin. 

 

Alles Liebe, Barbara

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0