· 

30 Vereinfachungen fürs 2019 Teil I

Ist Dir das Leben immer mal wieder zu verschwurbelt? Zu kompliziert? Zu umständlich? Auf dem Weg zur Vereinfachung des Lebens fasse ich hier 30 knackige Punkte zum Jahresausklang zusammen. Das ist die Essenz meiner bereits länger andauernden Phase des Minimalisierens. Meine Vorschläge können Anregungen für Dich sein – Du wählst, was für Dich stimmt. Guten Start in ein ballastfreieres 2019!

 

1. Capsule Wardrobe

 

Lege Dir eine simple Uniform in wenigen Farben zu und bleibe dabei. Wenig Teile, viele Kombinationsmöglichkeiten, wenig Stress. Wie Du Dir diese kreierst, findest Du hier.

  

2. Kleiner Wohnen

 

Verkleinere Deinen Wohnraum und schaue, wie weit Du gehen kannst. Weniger Raum, weniger Dinge, weniger Kosten, weniger Putzen. Dafür aber viel Übersicht, viel Zeit, viel Gemütlichkeit. Klein aber fein.

 

3. Haushaltsprodukte

 

Verzichte auf das, was es nicht braucht und beschränke Dich auf einen selbstgemachten Essig/Zitronenreiniger und ein ökologisches Abwaschmittel. Wasche Deine Wäsche mit Rosskastanien oder Essig.

 

4. Körperpflege

 

Lass los, was es nicht braucht und verwende Rohstoffe wie Sheabutter oder gar nichts für die Haut. Douche mit Wasser. Die Haare kannst Du Dir mit Roggenmehl waschen. Versuchs mal ohne Deo. Es ist nicht so desaströs, wie einem die Werbung weismachen will! Benutze stattdessen etwas Zitronen- oder Limettensaft oder Kokosöl in den Achselhöhlen bei Natronsensibilität. Putze dir die Zähne mit einem Pulver aus Natron, Meersalz und Xylit.

 

5. Haare

 

Lasse Deine Haare wachsen, so musst Du viel weniger oft zum Nachschneiden. Oder schneide Dir Die Haare selbst kurz und klar mit der Domdeuse.

 

6. Mobilität

 

Gehe zu Fuss oder mit dem Velo und nimm Dir Die Zeit Das gibt schöne natürliche Möglichkeiten für genügend Bewegung für Dich.

 

7. Kochen

 

Verwende keine Fertig- oder Halbfertigprodukte. Backe Dein Brot selbst, ziehe Sprossen aus Linsen, mache Deine Pflanzenmilch aus Nüssen und mixe Dir Deine eigenen Brotaufstriche wie Margarine, Humus und Avocadostreich. Das spart Müll, Geld und ist gesünder, da ohne unberechenbare Zusatzstoffe.

 

8. Trennen

 

Trenne Dich von überflüssigen Dinge und frage Dich, was Du tatsächlich brauchst. Miste regelmässig aus und verschenke Dinge, die Du nicht brauchst. Trenne auch Deinen Abfall und entsorge das wenige, das übrig bleibt, wenn Du bewusst einkaufst.

 

9. Hinterfragen

 

Frage Dich, muss etwas wirklich so sein, nur weil es alle machen oder weil Du es schon immer so gemacht hast? Probiere neue Dinge aus und bilde Dir selber ein Urteil. Glaube nichts! Laufe im Regen ohne Schirm, mach Katzenwäsche, schlafe mal auf dem harten Boden, schminke Dich nicht, habe Unperfekttag, trage Dinge, die man so nicht trägt. Sei kreativ, frei, frech und neugierig!

 

10. Waldbaden

 

Geh in den Wald und lasse Dich von dieser Energie erfüllen. Umarme einen Baum und fühle diesen Schutz und diese Geborgenheit. Sei Achtsam und geh mit offenen Sinnen.

 

11. Meditieren

 

Nimm Dir jeden Tag eine kleine Auszeit nur für Dich. Spüre Deinen Körper und insbesondere Dein Herz. Beides spricht zu Dir und will nur das Beste für Dich. Fühle. Sei mit Dir. Sei Dir Dein bester Freund.

 

12. Tauschen

 

Anstatt sich neue Kleidung zu kaufen, geh an Kleidertauschparties. Bring Deine ausrangierten Teile mit und nimm Dir, was Du brauchst und Dir Freude macht. So sind alle chemischen Schadstoffe bereits rausgewaschen, Du kannst sehen, wie die Teile altern und es werden nicht noch mehr Ressourcen verbraucht. Es ist alles schon produziert.

 

13. Kleidung kaufen

 

Möchtest Du trotzdem etwas kaufen, dann versuch es im Brockenhaus oder im Second Hand Shop. Wirst Du nicht fündig, kaufe bio und fair. Dein Körper, der die Schadstoffe über unser grösstes Organ, die Haut, aufnimmt, wird es Dir danken, die Erde ebenso.

 

14. Leihen

 

Bevor Du Dir etwas kaufst, überlege Dir, kannst Du es auch ausleihen? Vieles brauchst Du nicht selbst zu besitzen, frage rum in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis.

 

15. Tagebuch schreiben

 

Setzt Dich jeden Tag hin und ordne schriftlich Deine Gedanken. Das Schreiben bringt Klarheit mit sich, innere Ruhe und Du kannst schön Deine Entwicklungsschritte beobachten. Schreibe möglichst frei und unzensiert, so hast Du den grössten Nutzen.

 

Hier die ersten 15 Punkte, morgen folgen die nächsten 15!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0