· 

Farbe visualisieren

…anstatt neue Kleider kaufen! Meist war der Impuls, mir ein neues Kleidungsstück zu kaufen der, dass ich eine neue Farblust hatte. Hier und hier erfährst Du mehr darüber. Schon lange habe ich versucht, dagegen anzugehen, und mir nur etwas zu kaufen, wenn ich etwas nötig hatte. Nun habe ich eine für mich angenehme Lösung gefunden:

 

Ich visualisiere die ersehnte Farbe!

 

Warum visualisieren?

 

Das ist eine effiziente Methode, um meinen Farbhunger anders als materiell zu befriedigen. Denn farbige Kleidung hat den gewichtigen Nachteil, dass mehr Stücke erforderlich sind um stimmige Kombis machen zu können. Dazu kommt, dass meine Farblust ein unberechenbares und launisches Ding ist, das sich alle paar Tage wieder wandeln kann. Meine grosse Farbsensibilität tut das ihre dazu, dass ich sehr bald von bunten Farben gesättigt bin und genug habe.

 

Nichtfarben strahlen Ruhe aus und verleiden nie

 

Ich habe also meine schlanke Capsule Wardrobe mit +/- 33 Teilen in neutraltonigen, kombinierfreundlichen Farben wie Schwarz, Grau, Greige, Braun und Marine. Diese lasse ich so stehen, ergänze NICHT mit Farbakzenten sondern geniesse die beruhigende Ausstrahlung, die diese Farben haben. Somit wird mein farbsensibler Sehsinn nicht unangenehm gereizt.

 

Imaginäres Farbbad

 

Habe ich nun Lust auf eine bestimmte Farbe, sitze ich auf mein Kissen und leite mich etwa so an:

 

«Setzt Dich bequem hin und atme drei Mal tief ein und aus. Richte Dich gerade auf, lasse die Schultern fallen und stell Dir einen imaginären Faden vor, der Deinen Scheitel ganz sanft und leicht Richtung Himmel zieht. Spüre, wie Dein Körper auf dem Kissen aufliegt und nimm den Kontakt mit dem Untergrund wahr. Nimm jetzt Deinen Körper als Ganzes wahr, wie er durch die Schwerkraft geerdet ist. Jetzt lasse die gewünschte Farbe vor Deinem inneren Auge entstehen. Sie erstrahlt genau in der Nuance, nach der Du das Bedürfnis hast. Mal ist sie Materie, mal ist sie farbiges Licht, je nach Deinem Wunsch. Nun stell Dir vor, wie Dich diese Farbe ausfüllt. Sie fliesst oder rieselt durch das Kronenchakra in Deinen Körper und erfüllt Dich ganz mit ihrem Farbton. Mit jedem Atemzug steigt der Farbpegel etwas höher, bis schlussendlich Dein ganzer Körper in der ersehnten Farbe erstrahlt. Nun scheint die Farbe auch über Deinen physischen Körper hinaus und dehnt sich immer weiter aus, so dass Du in einer sanften, farbigen Wolke sitzt. Geniesse das Farbbad bis Du gesättigt bist. Werde Dir dann langsam der Raum um Dich herum bewusst, nimm einen tiefen Atemzug und öffne langsam die Augen.»

 

Lass mich wissen, ob Dir diese Farbmeditation zusagt!

 

 

Alles Liebe, Barbara

Kommentar schreiben

Kommentare: 0