Artikel mit dem Tag "einfach Leben"



minimalismus · 27. September 2019
Zuviel des Guten Der Mensch ist so veranlagt, dass er die angenehmen Gefühle sucht und die unangenehmen zu vermeiden sucht. Angenehme Gefühle entstehen zum Beispiel, wenn wir lecker Essen oder etwas kaufen (Dopaminausschüttung). Es gibt noch viele Situationen mit positiven Gefühlen, von denen dir jetzt sicher einige in den Sinn kommen. Ich neige dazu, mich an den angenehmen Gefühlen überfressen zu wollen. Etwas in mir verlangt immer mehr von dem Guten. Überfrachte ich mein System mit zu...

minimalismus · 20. September 2019
Angeregt durch Christof Herrmann, www.einfachbewusst.de Christof Herrmann hat ein wunderbares Minimalismus ABC kreiert, das du hier findest. Ich greife diese Idee gerne auf und geben hier meine Anregungen zum Minimalismus bekannt. A – Aufgaben: Wähle in einem ruhigen Moment bewusst, was dir wichtig ist und mache das. Unwichtiges lasse sein. Konzentriere dich auf deinen Kern und deine Ziele. B – Bibliothek: Leihe deinen Lesestoff aus der Bibliothek aus. So musst du keine Bücher lagern, die...

interviews · 09. August 2019
Der folgende Text baut auf das Interview mit Michael vom 27. Mai 2019 in seiner Wohnung in Bern auf. Ich treffe Michael in seiner Wohnung im Kirchenfeldquartier. Die Räumlichkeiten liegen im Dachgeschoss, sind aufgeräumt und freundlich. Die mit Holz ausgestattete Decke strahlt eine warme Gemütlichkeit aus, fern von karger Coolness. Michael bietet mir eine grosse Tasse Kräutertee an. Ordnung und Freiheit Der 36 jährige Berner arbeitet als Informatiker. Manchmal meditiert er, regelmässig...

bekleidung · 19. Juli 2019
Der Fokus auf Leinen Gestern besuchte ich vier Brockenhäuser in Bümpliz und Bethlehem, auf der Suche nach einem geeigneten Stoff für eine Tunika. Das kreieren meiner Uniform ist in vollem Gange: Ich schneidere nach meinem angepassten Muster meine Lieblingstunika in natürlichen Materialien in verschiedenen Farben. Mir schwebte Leinen vor, doch ich war nicht allzu hoffnungsvoll, zwei Laufmeter zu einem günstigen Preis zu finden. In dem einen Brockenhaus – es nennt sich Secondhandwarenhaus...

bekleidung · 12. Juli 2019
Neue Wege finden Du kennst das sicher auch: Die Wünsche sind immer grösser als die Möglichkeiten. Doch wie finde ich trotzdem einen Weg, mir das zu geben, wonach mir der Sinn steht? Kreativität ist gefragt! Spielerisch und entspannt nach neuen Varianten suchen, den Geist öffnen und schauen, was für neue Möglichkeiten sich mir bieten. Als Künstlerin, Farbgestalterin und Coach ist mir die künstlerisch-gestalterische wie auch die Kreativität im Geiste vertraut. Es macht mir grossen...

bekleidung · 03. Mai 2019
…anstatt neue Kleider kaufen! Meist war der Impuls, mir ein neues Kleidungsstück zu kaufen der, dass ich eine neue Farblust hatte. Hier und hier erfährst Du mehr darüber. Schon lange habe ich versucht, dagegen anzugehen, und mir nur etwas zu kaufen, wenn ich etwas nötig hatte. Nun habe ich eine für mich angenehme Lösung gefunden: Ich visualisiere die ersehnte Farbe! Warum visualisieren? Das ist eine effiziente Methode, um meinen Farbhunger anders als materiell zu befriedigen. Denn...

innenschau · 29. März 2019
Was machen die anderen? Manchmal hadere ich mit mir. Ich schaue auf all die anderen Menschen, die scheinbar erfolgreich und dynamisch durch ihr Leben streben. Bei mir entsteht dann das Gefühl, nicht zu genügen. Die anderen scheinen ihr Leben besser gestalten zu können und selbstwirksamer zu sein. Ob das wirklich so ist, kann ich allerdings nicht beurteilen. Ich lasse mich täuschen von den vorgeschobenen Bildern. Ich bleibe bei mir Diese Gedanken sind menschlich, aber unnötig. Denn ich...

minimalismus · 22. Februar 2019
Gut genug und noch besser «Das Bessere ist der Feind des Guten.» Vor kurzem gelesen und für richtig befunden. Ich neige zu einem partiellen, ungesunden und vor allem unnötigen Perfektionismus, der mich, wenn ich nicht aufpasse, in die Optimierungsfalle treibt. Welch Freude ich an einer richtige guten Lösung habe, kannst Du hier nachlesen. Nun kann ich viel Zeit damit verbringen, nach der immer noch besseren Variante für etwas zu suchen. Glücklicherweise beschäftigt mich das nur bei...

achtsamkeit · 06. Januar 2019
Seit 17 Jahren mein Morgenritual Wer mich kennt, der weiss, dass ich seit vielen Jahren morgens rund eine halbe Stunde Tagebuch schreibe. Seit meiner Kindheit pflegte ich dieses Ritual, täglich aber erst seit 2002. Mein damaliger Beweggrund war, dass ich mir meine Träume notieren und so mehr über mein Unterbewusstsein herausfinden wollte. Heute ist das Schreiben eine Möglichkeit, meine Gedanken zu ordnen, Klarheit zu finden und mit bewusst zu machen, was ich denke. Zwei Fliegen auf einen...

minimalismus · 29. Dezember 2018
16. Unverpackt einkaufen Kaufe wo immer möglich Deine Lebensmittel offen ein. Bringe deine Soffsäckchen selber mit auf den Markt oder in den Unverpacktladen. Mache die Dinge selbst (Joghurt, Margarine, Pflanzenmilch). So sparst Du Verpackungsmaterial, Geld und schonst unsere Erde. 17. Flicken Versuche immer erst, die Dinge zu reparieren, bevor Du sie ersetzen tust. Textiles kann auf kreative Weise aufgehübscht werden, handwerklich talentierte wagen sich auch an Geräte und Maschinen. Frage...

Mehr anzeigen