achtsamkeit

achtsamkeit · 03. März 2020
Gehört putzen etwa zu den Tätigkeiten, die du widerstrebend verrichtest? Ja? Oder im Gegenteil, geht es dir wie mir und du hast Freude am Putzen? Warum ist das so? Oder anders gefragt, was spricht fürs Putzen? Vielleicht findest du mit diesen neuen Gedanken auch Erfüllung in dieser immer wiederkehrenden Arbeit. 1. Putzen schafft ein angenehmes, sauberes Zuhause 2. Putzen beruhigt den Geist 3. Putzen bringt «das Herz zum glänzen» Wenn ich also meine Umgebung rein halte und das in einer...

achtsamkeit · 12. Januar 2020
Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Doppelpunkt - Das Schweizer Magazin für Achtsamkeit" durfte ich einen Beitrag schreiben zum Thema "Mangel oder ein gutes Leben?". Hier der ganze Text: "Was zeichnet ein gutes Leben aus? Ein gutes Leben ist für mich, wenn ich mich satt und unaufgeregt glücklich fühle. Ich bin zufrieden, das heisst in erster Linie in Frieden mit mir, und dadurch auch mit der Welt. Innen vor Aussen Meine Erfüllung ist eine innere, auf Äusserlichkeiten und...

achtsamkeit · 06. Januar 2019
Seit 17 Jahren mein Morgenritual Wer mich kennt, der weiss, dass ich seit vielen Jahren morgens rund eine halbe Stunde Tagebuch schreibe. Seit meiner Kindheit pflegte ich dieses Ritual, täglich aber erst seit 2002. Mein damaliger Beweggrund war, dass ich mir meine Träume notieren und so mehr über mein Unterbewusstsein herausfinden wollte. Heute ist das Schreiben eine Möglichkeit, meine Gedanken zu ordnen, Klarheit zu finden und mit bewusst zu machen, was ich denke. Zwei Fliegen auf einen...

achtsamkeit · 19. Oktober 2018
Vielleicht kennst du das auch: Halbherzige Käufe ziehen bald neue Käufe nach sich. Die gute Lösung braucht Zeit, Geduld und genügend Geld. Es lohnt sich, eine richtig gute Wahl zu treffen, damit ich längerfristig mit dem Ding zufrieden sein kann.

achtsamkeit · 24. August 2018
Wie lange lebt ein Ding? Mit welchem Gedanken an die Lebensdauer wähle ich einen Gegenstand aus? Ein wie langes Leben gebe ich den Sachen?

achtsamkeit · 20. Juli 2018
Wer Geschmacksexplosionen und gustatorische Sinnesvergnügen erleben will, probiert es mal mit achtsam Essen: Weniger ist mehr und das erst noch besser!