· 

Tagesimpuls: Einweihung


  • Wo hast du genug Wissen?
  • Welches Alte liegt hinter dir?
  • Welcher neue Weg will von dir begangen werden?

Am heutigen Supervollmond und totale Mond-finsternis erhalte ich den Tagesimpuls «Einweihung – jetzt ist der Moment». Wir alle kennen das: wir zögern, obwohl wir genug Wissen haben. Irgendetwas in uns zaudert und zagt und hat den Mut nicht, den ersten Schritt zu gehen. Jetzt ist der Moment, dieses zögerliche und unentschlossene Verhalten hinter sich zu lassen und beherzt den neuen Weg zu gehen. Wir verhalten uns manchmal so, als ob wir alle Zeit der Welt hätten. Doch das Leben ist endlich und «jetzt» ist immer der beste Moment, um voran zu gehen.

 

Gibt es in deinem Leben Gewohnheiten, die nicht mehr zu dir passen und dir heute hinderlich in deiner Selbstentfaltung sind? Haben diese Gewohnheiten ein Eigenleben entwickelt und sich verselbstständigt? Hat dich dein Autopilot im Griff? Was braucht es, um daraus auszusteigen und neue Verhaltensweisen einzurichten?

 

Die Entscheidung dazu

Bevor du dich nicht klar, entschlossen und innerlich sicher dazu entschieden hast, ein neuer Weg zu begehen kann und wird sich nichts verändern. Der erste Schritt beginnt also immer mit der absichtsvollen Entscheidung.

 

Wie und was genau?

Definiere ganz genau, was du willst. Orientiere dich dabei an deinem gewünschten Gefühl oder an deiner inneren Haltung. Vielleicht willst du dich ruhig, klar und erfüllt fühlen. Oder du willst die Haltung einnehmen, sicher in deinem Körper verankert zu sein und dich von dort aus allen Stürmen des Lebens gewachsen zu fühlen.

 

Erkenne

Verhaltensmuster dienen immer einem Zweck. Sie sind nie sinnlos, dumm oder unnötig. Es sind (veraltete) Strategien, ein Bedürfnis zu befriedigen. Erkenne, was dir dein alter Weg gibt. Und wähle eine neue, bessere Möglichkeit deine Bedürfnisse zu befriedigen. Ersatzlos streichen funktioniert nicht!

 

Das Bewusstsein im Moment

Alte Wege sind bequem, automatisiert und vertraut. Dadurch geben sie uns ein Gefühl von Sicherheit und kuscheliger Geborgenheit wie ein alter, schmiegsamer Wollpullover. Neue Wege beschreitest du, indem du dir bewusst bist und bewusst wählst. Frage dich so oft es dir einfällt am Tag: Wo bin ich jetzt? Gedanklich, örtlich, emotional. Bin ich auf dem richtigen – meinem – Weg? Was kann ich jetzt tun, um auf meinen Weg zu kommen oder darauf zu bleiben? Und tue es – jetzt.

 

Zur Unterstützung kannst du dir kleine Vermerke im Umfeld deponieren oder den Wecker deines Handys stellen.

 

Das Einzige, was zählt, sind Taten. Neue Handlungen führen dich auf neue Wege hin zu neuen Orten. Wo willst du sein?

 

Bei mir so:

 

Eine jahrelange, selbstschädigende Gewohnheit blieb bis jetzt an meiner Seite. Sie ist mir heute nicht mehr dienlich und darf abgestreift werden. Ich erkenne, welches Bedürfnis sie mir erfüllt hat und auf was sie mich unermüdlich aufmerksam gemacht hat. Ich wähle heute eine andere Form der Selbstzuwendung. Ich habe alles Wissen, das es braucht, um den neuen Weg zu gehen. Ich bin eingeweiht und habe die Kraft und das Geschick dazu (der Magier, die Quintessenz meiner heutigen Tarotlegung).

 

Und bei dir so?

 

Alles Liebe, Barbara


Kommentar schreiben

Kommentare: 0