· 

Silvester - Kunst und Wort


"Du hast deinen Stern. Dein Stern – er leuchtet für dich in hellem Gold. Du fühlst die Verbindung zu deinem Herzen. Der Rabe ist hinter dir und leiht dir seine Flügel. Er ist der Bote zwischen den zwei Welten. Folge seinem Fluge, lausche seinen Tönen, reite seine Schwingen wie Phönix aus der Asche. Folge dem goldenen Schein. Folge deinem Herzen. Folge dem Gold in deinem Herzen. Das Goldene ist das Richtige. Lasse dich führen. Goldenes Scheinen wird dich erfüllen, deine Bestätigung auf deinem Weg.

 

Und jetzt, hebe deinen Blick, schaue dich um: Wo leuchtet es ebenfalls? Richte dich aus. Das Goldene gehört zusammen. Das Goldene führt sich selbst zusammen. Wir führen das Goldene zusammen. Lass die Welt scheinen und glänzen. All die goldenen Lichter werden die Erde heilen. Befeure dein eigenes Gold, glänze, scheine, so wie auch die anderen scheinen werden. Dieser goldene Schein wird sich wie eine heilende helle Hülle um die Erde legen. Sei Teil davon.

 

Das Violette ist dein Leitfaden. Orientiere dich daran. Richte deinen Blick aus. Durch diese Farbe erkennt ihr einander. Das Tiefe, das Dunkle, ein plutonischer Zug bis in die Tiefe. Dort angekommen, stösst du dich ab und folgst dem goldenen Scheinen. Du siehst eine Welle, eine Wellenbewegung. Die Erde atmet. Es wird dunkel und wieder hell. Vom Violett zum Gold und wieder zum Violett zum Gold. Nie geht nur das Eine. Die glänzendste Höhe bedingt die tiefste Dunkelheit. Samtig. Habe keine Angst. Wir wissen, du bist mutig. Dein Mut ist gross. Alle goldenen Fackelträger haben ihren Mut bereits bewiesen. Alle werden ihrem goldenen Stern folgen. Sein Licht weist euch den Weg. Lass dich nicht von der Dunkelheit, der samtig-tiefen, beirren. Wo Licht ist, ist auch Schatten.

 

Manchmal geht der Weg durch dunkle Wälder. Dann folge dem lichten Pfeifen des Vogels. Das helle Zwitschern führt dich fröhlich weiter auf deinem Weg. Halte dich daran. Halte dich an dieses Lichte. Halte dich an diese Lebendigkeit, an diese Freude und diese Leichtigkeit. Kein Wald kann dich verschlingen, wenn du dem Pfeifen, dem Klang des Vogels folgst. Er ist Materie gewordenes Gold. Seine Flügel fliegen zum Gold. Und so hast du auch im dunklen Wald einen Wegweiser. Auch dann, wenn du den goldenen Stern gerade nicht zu sehen vermagst. Bleibe vertrauensvoll auf deinem Weg. Lausche deinem Herzen. Spüre dein goldenes Ziehen und Scheinen. Nimm das Violette mit und scheue dich nicht, das Sternenlicht auch in dunkle Tiefen zu bringen."

 

Alles Liebe, Barbara


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Franz (Montag, 02 Januar 2023 07:26)

    Es scheint doch noch Heilung für diese Welt zu geben.

    Ein wundervoller Text.
    Darf ich ihn weitergeben/verlinken?

  • #2

    Barbara (Montag, 02 Januar 2023 09:14)

    Sehr gerne, lieber Franz. ⭐

  • #3

    Judith (Donnerstag, 05 Januar 2023 20:55)

    Welch ein poetischer und wohltuender Sog.
    Danke von Herzen für diesen kraftvollen Text.
    Er erfüllt mich mit Vertrauen.

  • #4

    Barbara (Donnerstag, 05 Januar 2023 21:27)

    Grosses Merci, liebe Judith!